3. Architektenforum Holzbau Aktuell

Bereits zum dritten Mal veranstaltete das Ebersburger Holzbauunternehmen BAUMGARTEN GmbH am 18.11.2016 das „Architektenforum  HOLZBAU AKTUELL“, eine von der hessischen Architekten- und Ingenieurkammer anerkannte, Fortbildungsveranstaltung. Über 130 Architekten, Fachplaner, Ingenieure wie auch interessierte Baufachleute aus ganz Deutschland machten sich auf die Reise in die Rhön auf das Betriebsgelände der BAUMGARTEN GmbH.

Im Fokus des diesjährigen Forums stand das zukunftsfähige Bauen mit System in Holzbautechnik – präsentiert von international renommierten Holzbauspezialisten. Moderiert wurde die Veranstaltung von Prof. Dr.-Ing. Stefan Winter von der TU München.

Wie „Rahmenbedingungen für ein suffizientes Leben“ geschaffen werden können, erörterte Dr. Michael Kopatz (Sozialwissenschaftler mit Schwerpunkt Umweltpolitik, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie).

Und dass urbanes Bauen mit Holz längst wirtschaftlich ist, belegen aussagekräftige Zahlen und Fakten, vorgestellt von Dipl.-Ing. Jörg Koppelhuber (Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft an der TU Graz).

Eine wesentliche Hilfestellung für Architekten, Fachplaner und ausführende präsentierte Dipl.-Ing. Martin Gräfe (TU München, Lehrstuhl für Holzbau und Baukonstruktion): Der „Bauteilkatalog für den mehrgeschossigen Holzbau“ bietet Lösungen, um wirtschaftlich und technisch attraktive mehrgeschossige Gebäude in Holzbauweise planungssicher zu entwerfen und zu realisieren.

In seinem Vortrag „Der Architekt im Holzbau – Traum und Wirklichkeit „ beleuchtete Dipl.-Ing. Frank Lattke (lattke architekten, Augsburg) die Wichtigkeit der Entwicklung neuer Kooperations-, Organisations- und Prozessmodelle für den vorgefertigten Holzbau vor dem Hintergrund der steigenden Komplexität moderner Gebäude.

Ein spannendes Thema bot auch das Referat von Dipl.-Ing. Daniel Schmidt (Staatliche Technikakademie Alsfeld, ds-bauconsult, Lauterbach): „Flaches Dach – Was tun?“ – über die richtige Ausführung von Flachdächern im Holzbau wird seit Jahren diskutiert. Dipl.-Ing. Daniel Schmidt gab einen Überblick über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Bauweisen. In den Pausen hatten die Gäste zudem die Möglichkeit  verschiedene Holz-Skulpturen der Künstler Martin Herget aus Weyhers  und Pia Bohr aus Dortmund zu bewundern.

„Das war eine interessante Veranstaltung mit äußerst spannenden Vorträgen“ – so der Tenor der Teilnehmer und der Referenten.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein, Unternehmen abgelegt und mit , , . verschlagwortet

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>