Technikerschüler informieren sich bei Baumgarten über moderne Unternehmensorganisation

Die Schüler des 2. Semesters der Technikakademie in Alsfeld informierten sich
beim Holzbauunternehmen Baumgarten GmbH über moderne Betriebsführung.
Wie ist ein mittelständiger Holzbauunternehmer in der Region organisiert? Zur
Beantwortung dieser Frage wurde die Firma Baumgarten in Ebersburg-Weyers
besucht. Dass es sich bei der dortigen Betriebsorganisation nicht um eine „Übliche“
handelt, war den Schülern um Lehrer Daniel Schmidt schnell klar. Aber
genau dies war der Grund des Besuchs bei Baumgarten: Das Unternehmen hat
sich in den vergangen Jahren völlig neu strukturiert, um den gewachsenen Anforderungen
des Marktes und der auf 80 gewachsenen Mitarbeiterzahl gerecht
zu werden.

Das 2. Semester der Technikakademie bei der Baumgarten GmbH mit Martin Herget und Volker Hank sowie Lehrer Daniel Schmidt (stehend von rechts)


Volker Hank vom Team Förster erläuterte anschaulich das in den letzten vier
Jahren umgesetzte Konzept PUMA. „Prozessumstellung mit Anspruch“ verbirgt
sich hinter den vier Buchstaben, was für innovative Strukturen und sichere Prozesse
steht. Aber auch die Namen der neu gebildeten Mitarbeiterteams sind bei
Baumgarten Programm: ob Förster, Bionik oder Weidenkätzchen – alles Namen,
welche sich die Mitarbeiter selbst ausgesucht haben. Dabei ist die Selbstbestimmung
der Teams wesentlicher Inhalt des Konzepts, denn die Verantwortung für
das Projekt und die jeweiligen Aufgaben soll von mehreren Schultern getragen
werden.
Damit sich die Teams auf ihre Aufgaben konzentrieren können, findet bei Baumgarten
eine strikte Trennung von Tagesgeschäft, Unterstützungsebene und Strategie
statt. In der Abwicklung des Tagesgeschäfts spielt der Kunde die wesentliche
Rolle. An den Verbindungsstellen zwischen Verkauf, Werkstatt und Montage,
den sogenannten Nahtstellen, wurden O.K.-Punkte eingeführt, die gewährleisten,
dass Arbeitsaufträge rückfragefrei und eindeutig definiert übergeben werden.
Bei der Abwicklung der Aufträge können die Teams Ablauf und Mitarbeitereinsatz
eigenverantwortlich festlegen.
Mit der täglichen Planung und der Festlegung des Tagessolls wird eine hohe
Fehlertoleranz erzielt. Das System funktioniert offensichtlich gut: Neben einer
Verdopplung des Umsatzes in den letzten zwei Jahren stieg gleichermaßen auch
die Produktivität. Bei der anschließenden Werksführung konnten sich die Studierenden
auch ein Bild von den Vorfertigungsmöglichkeiten des zertifizierten
Holzbaubetriebs machen. Weitere Infos unter www.baumgarten-bauen.de.

Erläuterungen von Martin Herget zum betrieblichen Ablauf des Unternehmens

Fachmännische Kontrolle der Luftdichtheitsebene fertiggestellter Deckenelemente

Brettschichtholz als “Just-in-time-Lieferung” zur Minimierung der Lagerhaltung

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein, Ausbildung und Nachwuchs, Unternehmen abgelegt und mit , , . verschlagwortet

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>